ILDA Matrix

Veröffentlicht in Allgemein

Die hier vorgestellte ILDA-Matrix wurde nur zur Signalverteilung beim Test mehrerer Laserprojektoren und Interfaces aufgbaut. Sie bietet keinerlei extra Features wie Scaling und Farbkorrektur, wie kommertielle Produkte.
 
Die ILDA Matrix ist modular aufgebaut. Sie besteht aus bis zu 4 Eingangsplatinen und bis zu 8 Ausgangsplatinen und einer DMX-Steuerplatine.
Die Module werden mit einer Buchsenleiste auf der Rückseite auf eine Backplane gesteckt. Die Buchsenleiste der einzelnen Platinen ist immer gleich belegt, somit kann jede Platine an jede Position gesteckt werden.
 
Es gibt 4 verschiedene Eingangplatinen, die die ILDA Signale auf vier "Busse" verteilen.
Die Ausgangsplatine wird per I2C Bus angesteuert. Auf der Plaine muss über 3 Lötjumper die Adresse der Platine eingestellt werden. So kann immer die gleiche Platine gebaut werden. Die Ausgänge der ILDA Matrix sind alle OP gepuffert.
 
Alle Module passen auf eine 19" Gehäusebreite, inklusive Netzteil, das kann senkrecht an die Gehäuseseite gestellt werden. Die Backplane geht über fast die ganze Gehäusebreite. Die Module sind 84mm hoch und passen somit in 2HE.
 
Als Signalschalter werden DG409 Analogschalter eingesetzt. Die Analogschalter werden von einem PCF8574 angesteuert.
 
Als DMX-Empfänger werkelt ein ATtiny2313, der leitet die entsprechenden Befehle über I2C weiter.
 
Eingang 1:
 
Eingang 2:
 
Eingang 3:
 
Eingang 4:
 
Ausgang:
 
Beispiel für eine Backplane:
Die Backplane ist in EAGLE Freeversion ein Problem, da hier nur Platinen mit maximal 100x80mm gelayoutet werden können.
 
Netzteil:
 
 
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.